Wir suchen weiterhin BegleiterInnen!

Wir brauchen in der Flüchtlingshilfe noch viele helfende Hände und sind weiterin auf Begleiterinnen und Begleiter angewiesen, die Ansprechpartner für unsere Familien sein können.

 

Als Begleiter könnten folgende Hilfen gebraucht werden:

 

 

1.  Hilfe bei Schriftverkehr und Kontakt mit Behörden, Jobcenter, Banken. Z.B. der Weiterbewilligungsantrag für das jobcenter  umfasst 4 DIN A-4 Seiten. Wenn man Deutsch kann, ist er in 5 Minuten erledigt, anderenfalls ist er sehr kompliziert.

 

2.     Unterstützung bei Anmeldungen und Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule.

 

3.     Vermittlung von Deutschkenntnissen. Auch wenn jemand einen Sprachkurs besucht, fehlen oft Kontakte zu Deutschen, um die Sprachkenntnisse auch anzuwenden.

 

4.     Vermittlung von Wohnungen und evtl. Hilfe bei Schwierigkeiten mit den Vermietern und Energieversorgern oder Handyverträgen

 

Bei all diesen Punkten kann man auf die Hilfe und Unterstützung der ACKH

 

     Flüchtlingshilfe (Kreis der BegleiterInnen oder Büro) zählen.

 

     Wir haben viele Informationen, auch in den Sprachen der Geflüchteten

 

     Menschen verfügbar und können häufig die richtigen Ansprechpartner

     vermitteln.

 

 

 

Was wir tun:

Die ACKH-Flüchtlingshilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten zu helfen, sie in unserer Stadt freundlich aufzunehmen und mit einigen Grundregeln unseres Zusammenlebens vertraut zu machen. Dem dienen verschiedene Projekte, die wir ehrenamtlich durchführen.

Treffpunkt International

Jeden Montag von 15.30 - 17.30 findet ein Treffen im Gemeindezentrum der Reformierten Gemeinde, Hugenottenstraße 3a, statt. Bei Kaffee, Tee oder auch kalten Getränken kann man anderen begegnen, neue Menschen kennen lernen, gezielte Sprachübungen machen, singen oder Billard spielen.

 

Begleitung

Ein besonderer Akzent unserer Bemühungen liegt auf der Begleitung einzelner Flüchtlinge oder ihrer Familien. In persönlicher Zuwendung versuchen wir, ihnen beim Einleben in unserer Stadt zu helfen, begleiten sie, wenn nötig, zum Arzt oder zu Ämtern und vermitteln Kontakte zu unseren Angeboten, zu Kirchengemeinden und Sportvereinen.

ACKH on Tour - gemeinsam die Region entdecken

Zurzeit formiert sich ein Projekt für Flüchtlinge und Einheimische, das bisherige Aktivitäten bündelt und zur besseren Integration in unser Leben besondere Unternehmungen anbieten möchte: Tagesfahrten(beispielsweise zum Zoo in Hannover), Grillabende, Teilnahme an Familienfreizeiten und Vermittlung in Ferienmaßnahmen.

Für alle unsere Maßnahmen kann man sich mit diesen Anmeldeformularen anmelden

 

    

23. Juni       Ausflug Schiederstausee 

Download
ACKH_on_tour_3_18_Schiederstausee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 295.9 KB
Download
3. August Weserschifffahrt Dornröschen
ACKH_on_tour_4_18_Weserschiffahrt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 304.3 KB
Download
01. September Besuch Sommerrodelbahn und Ausflug Bodenwerder
ACKH_on_tour_5_18_Sommerrodelbahn_Bodenw
Adobe Acrobat Dokument 315.8 KB
Download
15. September rund um den Dom in Hildesheim
ACKH_on_tour_6_18_Hildesheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 319.8 KB

Vermittlung in Kirchengemeinden und Sportvereine

In unserem Büro gibt es zahlreiche Informationen zum Einstieg in Hamelner Sportvereine und über Möglichkeiten und Aktionen der städtischen Kirchengemeinden.

Individuelle Beihilfe in besonderen Notlagen

Flüchtlinge erhalten von den Kommunen über das Asylbewerberleistungsgesetz die finanzielle Hilfe zum Leben. Immer wieder aber entstehen auch besondere Notlagen, in denen diese Hilfe nicht greifen kann. Da versuchen wir zu helfen, soweit unsere Möglichkeiten es erlauben.